AUSSTELLUNGEN

„Begegnungen“

vom 7. Juli 2018 bis 26. August 2018

mit Arbeiten von Diane Thodos, Ulrike Hogrebe, Karla Sachse, Ellena Olsen, Paula Zeh und Marieken Verheyen

Fotos: Birgit Bruck

 


 

„Frisch gepresst“

vom 5. Mai 2018 bis 1. Juli 2018

Unter dem Titel „frisch gepresst“ zeigen wir aktuelle Druckgrafiken und andere Arbeiten, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema befassen von

Udo Richter, Sara Cato, Jutta Siebert, Volkmar Förster, Walter Mangold, Brigitte Lux, Gerald Narr, Ada Stronski, Gesine Storck, Ralf Hentrich, Christina Pohl, Gilberto Pérez Villacampa, Bernd Lasdin, Werner Kothe, Wadim Rakowski, BECK, Robert Günther

Fotos: Birgit Bruck

 


„Kopfüber“

vom 10. März 2018 bis 29. April 2018

Wir starten „kopfüber“ in die neue Ausstellungssaison und zeigen Malerei, Grafik, Plastik, Fotografie und Installation von

Rita Zepf, Klaus Schitthelm, Werner Kothe, Jutta Siebert, Katharina Vogt, Walter Mangold, Karla Sachse, Volkmar Förster, Karla Gänßler, Christian Uhlig, Gerald Narr, Wadim Rakowski, Udo Richter, Wolfgang Skroch, Birgit Bruck, Robert Günther, Vera v. Wilcken

Fotos: Birgit Bruck

 


„Winterquartier“

vom 16. Dezember 2017 bis 4. März 2018

Der Kunstplatz Lychen bietet Kunstwerken aus Ateliers der Region ein Winterquartier und zeigt Arbeiten von:

Katharina Vogt, Christine Pohl, Irene Sohler, Rita Zepf, Werner Kothe, Mark Cato, Volkmar Förster, Klaus Schitthelm, Birgit und Christian Uhlig, Vera von Wilcken, Christina Pohl, Wadim Rakowski, Robert Günther

Fotos: Birgit Bruck

 


„Lychen stellt aus“

vom 31. Oktober bis 10. Dezember 2017

Wir zeigen die Lieblingsbilder der Lychener und erzählen die Geschichten, die dahinter stecken. Wo hängt das Bild? Warum ist es etwas Besonderes? Mehr als 40 Menschen aus der Nachbarschaft sind unserem Aufruf gefolgt.

Fotos: Birgit Bruck


 

„Licht & Schatten“
vom 3. bis 28. Oktober 2017

Kunstplatz Lychen zeigt Malerei, Grafik, Fotografik, Fusingglas, Keramik, Skulptur, Objekt, Plastik und Relief von:

Marieken Verheyen, Vera von Wilcken, Ulrike Hogrebe, Christina Pohl, Elli Graetz, Rosa und Ralf Hentrich, Werner Kothe, Walter Mangold, Jessen Oestergaard, Joseph W. Huber und Robert Günther.

Ein kleiner Einblick in die Galerie:

Die Galerie tanzt – der 1. Tanzsportverein Uckermark zu Gast am Eröffnungsabend:

 

 

Über Kunstplatz

Der KunstPlatz ist ein Ort ohne Schwellen – die Tür öffnet sich und du bist mittendrin in der Kunst.

So selbstverständlich wie der Weg zum Supermarkt soll der Besuch dieser Galerie sein. Was liegt da näher als einen ehemaligen Supermarkt als Ausstellungsort zu nutzen. Aus „Ihr Platz“ wurde im Juni 2017 „KunstPlatz “ –  Kunst ist Lebensmittel.
Wer steckt dahinter?
Mit seinem Atelier (vorher auf dem Künstlerhof Roofensee) ist er 2017 ebenfalls in die Flößerstadt gezogen und betreibt den KunstPlatz als Galerie, Shop, Café und Atelier.

Aktuelles

Geänderte Öffnungzeiten

Liebe Kunstfreunde, vom 13. bis 15. Juli haben wir aus organisatorischen Gründen unsere Öffnungszeiten geändert: Freitag, 13. Juli: 11 bis 16 Uhr; Sonnabend, 14. Juli: geschlossen; Sonntag, 15. Juli: 12 bis 17 Uhr. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Ausstellungen und Veranstaltungen 2018

05.05. – 01.07.2018          Ausstellung „Frisch gepresst“ 27.05.2018                             Kunst & Wein 17.06.2018                             Galeriefest zum Einjährigen 07.07. – 26.08.2018          Ausstellung „Begegnungen“ 07.07.2018                            ab 11 Uhr open house mit Lesung 22.07.2018                             Kunst & Wein 08.08.2018                            Street Art – …

Kunst & Wein

Von Mai bis Oktober lädt der KunstPlatz ein zur neuen Veranstaltungsreihe „Kunst & Wein“. Galerist Robert Günther und Sommelier Frank Fock sprechen über – natürlich – Kunst und Wein, über Geistvolles und Inspirierendes. Es gibt auch eine Weinprobe. Beginn ist jeweils um 15 Uhr. Termine: 27. 05.   „Frisch gepresst – Der neue Weinjahrgang stellt sich …

Anfahrt

Ihr findet uns in einem ehemaligen Supermarkt!

Der Kunstplatz liegt direkt an der L 23 aus Richtung Templin (Zehdenicker Straße), ein großer Parkplatz ist – wie sich das für einen Supermarkt gehört – direkt vor der Tür.

Ansonsten gibt es noch viele andere Möglichkeiten, uns zu erreichen:

  • mit dem Bus (Linie 517 zwischen Templin und Fürstenberg – dort jeweils Bahnverbindung nach Berlin)
  • mit dem Fahrrad (Uckermärkischer Radrundweg) direkt
  • zu Fuß (Märkischer Landweg) ca. 200 m
  • mit der Draisine (von Fürstenberg oder Templin) Haltestelle ca. 150 m
  • mit dem Boot (Anlegestelle Postablage ca. 800 m)
  • und eigentlich könntet Ihr auch schwimmen – bis zum Ufer des Zenssees sind es gut 300 m.